Freitag, 28. April
Ata KakGhana
Freitag, 5. Mai
Gastrecht 8
Freitag, 5. Mai
Imaginary Musics
Samstag, 6. Mai
Gastrecht 8
Samstag, 6. Mai
Imaginary Musics
Freitag, 12. Mai
Soul Gallen
Samstag, 13. Mai
Sur Le Lac En Ville
Freitag, 19. Mai
Lauren FlaxUSA
Samstag, 20. Mai
Zeichnungsdisco
Mittwoch, 24. Mai
Sporting LifeUSA
Samstag, 27. Mai
Gaye Su AkyolTUR
Samstag, 3. Juni
Musig uf de Gass
Donnerstag, 13. April
Moor MotherUSA
Egyptian Females Experimental Music SessionEGY
Tür 21:00 Beginn 22:00 17.-

Camae Ayewa alias Moor Mother wäscht ihrem Publikum ordentlich die Kappe. In Philadelphia gibt die Aktivistin und Basketball-Trainerin in Sozialwohnungsbauten Kunst- und Schreibkurse. Auf der Bühne unterrichtet sie ihr Publikum in bester afrofuturistischer Manier in jüngerer afroamerikanischer Geschichte. Nur geht bei Moor Mother der beschwingte Teil von Science Fiction – einem wichtigen Bestandteil des Afrofuturismus – zwischen Noisewalzen, gepressten Raps und der brutalen Realität der Afrodiaspora komplett verschütt: Während uns Moor Mother mit Hardcore-Punk in den Schwitzkasten nimmt, täuscht sie mit Hip-Hop-Beats immer wieder den Dancefloor an – dieser Tanz endet aber fadengrad in einer dreckigen Backsteinwand. Unbedingt sehens- und hörenswert sind auch die fünf Frauen der Egyptian Females Experimental Music Session! Die Schichtungen von modifizierten Sounds und Field Recordings, das sorgfältige Noise-Arrangement, der Fokus auf ein artifizielles Minimum ist durchaus als Emanzipation aka Befreiungsschlag und politisches Statement zu hören!