Freitag, 13. Dezember
Robert ForsterAUS
Samstag, 14. Dezember
Sargnagel, Rösinger & BourbonDE/AT
Sonntag, 15. Dezember
9. Ostschweizer Kurzfilmwettbewerb
Donnerstag, 19. Dezember
Chuchchepati Orchestra
Freitag, 20. Dezember
Soul Gallen
Samstag, 21. Dezember
YĪN YĪNNL
Freitag, 27. Dezember
Rap History: Interscope
Samstag, 28. Dezember
Hey Hey Bar
Dienstag, 31. Dezember
Die grosse Palace Silvestergala
Freitag, 17. Januar
Inneres Lind – Die Lautere Lesung
Samstag, 18. Januar
Dream! Pop! Disco! No. 5
Dienstag, 21. Januar
Erfreuliche Universität
Mittwoch, 22. Januar
Lower DensUS
Donnerstag, 23. Januar
Chuchchepati Orchestra: Bumblebee Flight
Donnerstag, 23. Januar
The Robots
Freitag, 24. Januar
10 Jahre Soul Gallen
Samstag, 25. Januar
Voodoo JürgensAT
Dienstag, 28. Januar
Erfreuliche Universität
Mittwoch, 29. Januar
Erfreuliche Universität – Artist Talk
Freitag, 31. Januar
South African Club Night
Samstag, 1. Februar
Vanessa WagnerFR
Donnerstag, 6. Februar
Discounterbar
Freitag, 7. Februar
Rap History: Griselda Records
Samstag, 8. Februar
Hey Hey Bar
Dienstag, 11. Februar
Erfreuliche Universität
Freitag, 14. Februar
Polydeuces Pollux: Ester Poly, Aul & Big ZisCH
Dienstag, 18. Februar
Erfreuliche Universität
Freitag, 21. Februar
HyperculteCH
Freitag, 21. Februar
Cyril CyrilCH
Donnerstag, 27. Februar
Chuchchepati Orchestra: Bumblebee Flight
Freitag, 28. Februar
One Mother: Preach & Natascha P.DE
Samstag, 7. März
Jessy LanzaCA

Trete ein in die Association Palace St.Gallen! Jetzt Mitglied oder Jahresabonnent_in werden . Mehr Infos gibts hier

Donnerstag, 26. September
Chuchchepati Orchestra
mit Marc Jenny, Thomas Peter, Alfred Vogel, Werner Hasler & Patrick Kessler
Tür 17:58 Kollekte

17:58 uhr und 20:22 uhr

Das Chuchchepati Orchestra von Kontrabassist Patrick Kessler trifft auf das Improvisationskonzept «yes, don’t panic!» von Kontrabassist Marc Jenny. Unterstützt werden sie von musikalischen Gästen und dem bereits legendären Samowar T-Pot. Acht Lautsprecher mit einer einzigartiger Klangcharakteristik bilden den oktaphonen Klangraum. In dieser Installation improvisieren Musiker_innen, welche via Tablets vernetzt sind und sich so nach demokratischen Regeln gegenseitig Spielanweisungen zuschicken. Zwei starke Ideen ergänzen sich gegenseitig und verschmelzen für einen Abend zu einem faszinierenden Gesamterlebnis. Die Musik wandert im Raum – dieser wird zur dritten Dimension und beeinflusst das Spiel und die Wahrnehmung von Musiker_innen und Publikum. Alle werden zu Expeditionsteilnehmenden, zu Forschenden auf Entdeckungsreise mit einer entspannten Tasse Tee und definitiv ohne Panik.

Patrick Kessler, Kontrabass / Marc Jenny, Kontrabass / Werner Hasler, Trompete / Alfred Vogel, Drums / Thomas Peter, Elektronik