Dienstag, 24. November
Erfreuliche Universität
Dienstag, 24. November
Die Rüstungsindustrie in der Ostschweiz
Donnerstag, 26. November
Chuchchepati Orchestra: Bumblebee Flight
Freitag, 27. November
Pantalla Latina
Sonntag, 29. November
Pantalla Latina
Samstag, 5. Dezember
Omni SelassiCH
Samstag, 5. Dezember
Film 2CH
Donnerstag, 10. Dezember
Isabelle la Belle, Me Myself and I
Freitag, 11. Dezember
Isabelle la Belle, Me Myself and I
Samstag, 12. Dezember
Isabelle la Belle, Me Myself and I
Sonntag, 24. Januar
Marius & die JagdkapelleCH
Freitag, 5. Februar
Sc'ööfCH
Freitag, 5. Februar
Mareille Merck – LarusCH
Samstag, 6. März
The GardenUS
Freitag, 9. April
Holden & ZimpelUK/PL
Samstag, 17. April
Jeans for JesusCH
Freitag, 23. April
Nadja ZelaCH
Samstag, 24. April
Crème SolaireCH
Samstag, 24. April
Gamma KiteCH
Samstag, 24. April
ProzperaCH
Donnerstag, 13. Mai
KlitcliqueAT
Mittwoch, 9. Juni
Rolling Blackouts Coastal FeverAU

Nach einer kurzen, zweiwöchigen Verschnaufpause stimmen wir wieder in einen hoffnungsvollen Chor ein und wollen weiterhin kulturelle und gesellschaftliche Inhalte und (bestenfalls) ein wohliges Zusammenkommen – immer solidarisch, immer rücksichtsvoll den Umständen entsprechend – im Palace ermöglichen. Über Aktuelles berichtet unser Newsletter, dieser kann hier abonniert werden.

Bleibt gesund, wir freuen uns auf euch.

Freitag, 31. Januar
South African Club Night
DESIRE
Klein
Dj Candii
DJ Griffit Vigo
Dokta Spizee
Osram
Tür 21:00 Beginn 21:30 20.-

Südafrikas lebhafte Musikszene geniesst im Palace-Programm seit Jahren besondere Aufmerksamkeit. Zum nun dritten Mal findet die «South African Club Night» in Zusammenarbeit mit dem Genfer Festival Antigel und der Organisation SHAP SHAP statt. Nach unvergessenen Konzerten von Faka, Angel-Ho und Moonchild Sanelly in den Vorjahren gibt es auch bei der diesjährigen Ausgabe einiges zu entdecken. Vom aufstrebenden, transdisziplinären Kollektiv CUSS Group werden dieses Jahr wieder aufregend-aktuelle Künstler_innen in die Schweiz eingeladen: Desire (Marea, 1/2 von Faka) mischt verschiedene Medien und macht in seinen Performances eine einzige Ansage für die Selbstermächtigung der queeren Jugend Südafrikas und gegen die Cis-Hetero-Utopie des postkolonialen Afrikas; DJ Candii, die sassy Königin der Johannesburger Gqom-Nächte; Dokta Spizee, die Hälfte von Dirty Paraffin und Hersteller intergalaktischer Instrumentalmusik; Klein, die aufstrebende Londoner Produzentin nigerianischer Herkunft, die Pop-Collagen, R'n'B und experimentellen Electro mischt; DJ Griffit Vigo, ein Meister des Gqom und Sound Maniac. Spotlight on!

Produced by SHAP SHAP & Festival Antigel, in collaboration with Cuss and with Support by DDC-Artlink