Donnerstag, 13. Mai
KlitcliqueAT
Samstag, 11. September
IslandmanTUR
Freitag, 17. September
Nadja ZelaCH
Freitag, 17. September
BatbaitCH
Donnerstag, 28. Oktober
International MusicDE
Freitag, 29. Oktober
Die Gruppe Ja, PanikAT
Samstag, 6. November
KlitcliqueAT
Freitag, 12. November
CrimerCH
Freitag, 19. November
Jeans for JesusCH
Freitag, 19. November
CAPSLOCK SUPERSTARCH
Freitag, 3. Dezember
Black Sea DahuCH

Ihr fehlt dem Palace!

Die Hütte spitzt aber weiter ihre Ohren: Wir laden Künstler*innen ein, in Residenzen den Raum mit Experimenten zu füllen & kreativ zu sein.
Eindrücke davon gibts auf Instagram und im Flyerständer vor dem Haus to go.
Die Erfreuliche Universität streamt wöchentlich auf unserem Youtube-Kanal durch den Äther.
Über Aktuelles berichtet unser Newsletter, dieser kann hier abonniert werden.
Und hier kann eine Mitgliedschaft in der Association Palace gelöst werden.

Bleibt gesund, wir freuen uns auf euch!

Freitag, 23. Oktober
Schnellertollermeier
Howald
Tür 20:30 Beginn 21:30 20.-

Schnellertollermeier sind eine jener Bands, die das Publikum vom ersten bis zum letzten Ton fesseln, in einen Strom reissen oder wegblasen. Wer an jenem kalten Winterabend im Februar 2018 im Palace war, als das Trio das Palace-Publikum zum ersten Mal in seinen Bann zog, kann das bezeugen. Verblüffend selbstverständlich und leichtfüssig klingt es, wenn sich Schnellertollermeiers Soundkörper durch ambientale Zonen bewegt, in brachialem Noise erodiert, zu Drones öffnet und dann leichtfüssig auf dem Dancefloor ankommt. In dieser hochenergetischen, konzentriert minimalistischen, verdichteten aber offen vorwärtstreibenden Musik verzahnen sich Bass (Andi Schnellmann), Gitarre (Manuel Troller) und Schlagzeug (David Meier) zu einem wandelbaren Organismus. Traditionelle Hierarchien zwischen den Instrumenten sind aufgehoben und als Zuhörer*in verliert man schnell mal den Überblick, welcher Ton nun welchem Instrument zuzuordnen ist. Schnellertollermeier stehen für Klarheit, Können, Haltung, Radikalität und nicht zuletzt für ein hohes Mass an Eskalationslust. Damit hat sich das Trio weltweit einen festen Platz auf den gefragten Festivalbühnen erspielt, auf ihr im Herbst erscheinendes fünftes Album «5» darf man gespannt sein. Eine elektronische Gitarre und altmodische Drum-Machines sind alles, was der Berner Dimitri Howald für seinen forschenden Sound benötigt, der schwerelos zwischen Post-Rock und Drone wandelt und an John Carpenters-Filmsoundtracks erinnert. Auf dem umtriebigen Label «BlauBlau Records» hat er soeben seine erste EP auf Kassette veröffentlicht.

* * * * * * * * *
Im Palace gilt eine allgemeine Maskenpflicht. Bitte nehmt eure Maske mit, es werden im Bedarfsfall auch Masken kostenfrei zur Verfügung gestellt. Im Palace gibt es eine Maximalkapazität von 100 Sitzplätzen. Der Vorverkauf wird wärmstens empfohlen, bei Veranstaltungen ohne Vorverkauf gilt «first come, first serve». Um bei Bedarf das Contact Tracing sicherzustellen, müssen wir die Daten aller Besucher*innen erfassen. Eine Registrierung ohne gültiges Ticket garantiert keinen Einlass. Du kannst dich bereits im Vorfeld registrieren, so wird der Einlass verkürzt: https://www.palace.sg/index/contacttracing