Freitag, 21. Januar
Sc'ööfCH
Freitag, 21. Januar
Mareille Merck – LarusCH
Samstag, 22. Januar
Ozan Ata Canani & KarabaDE
Freitag, 28. Januar
Felix KubinDE
Freitag, 28. Januar
Felix In WonderlandFilm
Samstag, 29. Januar
Michelle GurevichCA
Freitag, 11. Februar
BüroCH
Freitag, 11. Februar
Gamma KiteCH
Freitag, 11. Februar
ProzperaCH
Samstag, 19. Februar
KraakeCH
Samstag, 26. Februar
Dengue Dengue DenguePER
Donnerstag, 17. März
Rejjie SnowIRL
Samstag, 19. März
Juan WautersUY
Freitag, 25. März
MidlakeUS
Donnerstag, 31. März
Kush KCH
Donnerstag, 31. März
Tiger FlamesCH
Freitag, 8. April
Mario BatkovicCH
Samstag, 23. April
Die Gruppe Ja, PanikAT
Samstag, 23. April
CulkAT
Freitag, 29. April
carolineUK
Freitag, 20. Mai
International MusicDE
Samstag, 28. Mai
Flieder EnsembleCH

Im Palace finden alle Veranstaltungen unter 2G+ statt. Der Zutritt ist nur mit einem gültigen Covid-Zertifikat für genesene und geimpfte Personen möglich, zusätzlich wird ein Test benötigt. Eine zweite bzw. dritte Impfung, die nicht älter als vier Monate ist gilt ebenfalls als +. Die aktuellen Einlassregeln findet ihr hier

Mittwoch, 8. Juli
Die Zukunft des Kunstmuseums
Öffentliche Diskussion im Stadtpark
Beginn 19:00

Der St.Galler Stadtrat hat bisher als einzige Schweizer Regierung Corona-bedingte Sparmassnahmen angekündigt. Betroffen sind auch die Kulturschaffenden – also genau die Menschen, die bisher stark unter den Lockdown-Regelungen gelitten haben. Zu den Sparmassnahmen gehört auch die überfällige Sanierung des Kunstmuseums. Sie soll noch einmal verschoben werden, obwohl ein fertig ausgearbeitetes Projekt auf dem Tisch liegt.

Aus der Bevölkerung regt sich starker Widerstand gegen die Sparmassnahmen. Eine Petition der «IG Kultur Ost» haben innert weniger Tage bereits mehr als 1000 Personen unterschrieben. Nun soll die Diskussion auch öffentlich geführt werden. Mit einer Podiumsdiskussion, organisiert von der Erfreulichen Universität St.Gallen und vom Kunstmuseum. Bei guter Witterung findet sie draussen auf der Terrasse vor dem Kunstmuseum statt, bei schlechtem Wetter wird sie in den Vortragssaal verlegt.

Am Podium soll diskutiert werden, welche Folgen die Verschiebung für die Institution des Kunstmuseums wie auch für die Kulturschaffenden in der Ostschweiz hat. Weiter stellt sich angesichts der Sparmassnahmen die Frage, welche Bedeutung die Kultur gesellschaftlich zukommt: für die Bildung, die Innovation, die Zukunft?

Diese und weitere Fragen diskutiert Peter Surber, Redaktor beim Ostschweizer Kulturmagazin Saiten, mit Stadtpräsident Thomas Scheitlin von der FDP, Stadtparlamentarierin Evelyne Angehrn von der SP, Roman Griesfelder, geschäftsführender Direktor des Kunstmuseums, sowie Thomas Stüssi, freischaffender Künstler und Leiter des Lehrgangs HF Bildende Kunst.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 8. Juli, um 19 Uhr auf der Terrasse vor dem Kunstmuseum statt.

  • Modell Kunstmuseum St.Gallen, Team PARK, 2018, Fot