Freitag, 24. September
Soul Gallen
Samstag, 25. September
Masha QrellaDE
Samstag, 25. September
Odd BeholderCH
Donnerstag, 30. September
Chuchchepati Orchestra
Freitag, 1. Oktober
Femi LunaCH
Freitag, 1. Oktober
MelCH
Samstag, 2. Oktober
40 Jahre WOZ
Freitag, 8. Oktober
MischgewebeCH
Freitag, 8. Oktober
Arthur HnatekCH
Freitag, 8. Oktober
Martina BertherCH
Samstag, 9. Oktober
Theon CrossUK
Dienstag, 12. Oktober
Erfreuliche Universität
Dienstag, 12. Oktober
Hass gegen LGBTIQ+?
Freitag, 15. Oktober
Saddest Songs In The World
Samstag, 16. Oktober
Bongo Joe 5 Years
Samstag, 16. Oktober
Orchestre Tout Puissant Marcel Duchamp XXLCH
Samstag, 16. Oktober
Cyril CyrilCH
Sonntag, 17. Oktober
NihiloxicaUGA/UK
Dienstag, 19. Oktober
Erfreuliche Universität
Dienstag, 19. Oktober
Tiefenlager – Lesung von Annette Hug
Donnerstag, 21. Oktober
Chuchchepati Orchestra
Samstag, 23. Oktober
Farewell Lee «Scratch» Perry
Dienstag, 26. Oktober
Erfreuliche Universität
Dienstag, 26. Oktober
Der pazifistische Protest um den Waffenplatz Neuchlen-Anschwilen
Freitag, 29. Oktober
Die Gruppe Ja, PanikAT
Freitag, 29. Oktober
CulkAT
Samstag, 30. Oktober
Soul Gallen
Samstag, 6. November
KlitcliqueAT
Freitag, 12. November
CrimerCH
Freitag, 19. November
Jeans for JesusCH
Freitag, 19. November
CAPSLOCK SUPERSTARCH
Samstag, 20. November
Vanishing TwinUK
Samstag, 20. November
Leoni LeoniCH
Donnerstag, 25. November
Requin ChagrinFR
Donnerstag, 25. November
Bandit VoyageCH
Freitag, 3. Dezember
Black Sea DahuCH
Samstag, 11. Dezember
Luzius SchulerCH
Samstag, 11. Dezember
MARIE-PIERRE BONNIOL - Wasser (Preview screening)DE, 2021, 22'35
Samstag, 29. Januar
Michelle GurevichCA
Samstag, 19. Februar
KraakeCH
Donnerstag, 17. März
Rejjie SnowIRL
Freitag, 20. Mai
International MusicDE

Live again, wir freuen uns!

Der Zutritt zu den Veranstaltungen im Palace ist nur mit einem gültigen Covid-Zertifikat möglich. Die aktuellen Einlassregeln findet ihr hier

Samstag, 5. Dezember
Omni Selassi
Film 2
Tür 19:30 Beginn 20:15 20.-

«Film 2 und Omni Selassi sind sehr verliebt ineinander» meinte Mirko, der eine der beiden Omni-Selassi-Drummer, als wir die beiden Bands für einen Doppelkonzertabend angefragt haben. Ein Abend als musikalisches Verhängnis, irgendwo zwischen Shoegaze, Noiserock, Kraut, Punk und Drone. Oder Bubble Gum Drone vs. Superflux Tribe, wie Omni Selassi ihren Stil selber beschreiben: ein soghafter Tanz, eine Reise in Bewegung, vom highesten Hoch bis zum tiefsten Down mit einem Güterzug, einer Rakete oder einem Hooverboard. Mit ihrer ersten Single «Sylvester Stylonce» hat das wundersame oder wunderliche Trio, bestehend aus Stimme und Gitarre (Rea Dubach), Drum und Elektroharp (Mirko Schwab) und Synthesizer und zweitem Schlagzeug (Lukas Rutzen) nicht nur ihre Biel-Bern-Leipzig-Achse unsicher gemacht sondern sich auf eine Tour de Folie durch ganz Europa begeben. Aus sicherer Quelle wissen wir, dass sie just in einem St.Galler Studio an neuer Musik gewerkelt haben und darauf darf man gespannt sein. Und «Jo ke Ahnig», schallt es dann plötzlich aus dem Intro dieser ersten Single von Film 2.  Das Trio aus dem Luzerner Hinterland hat damit den Bock abgeschossen: Sperrig, krautig, mit einer wahnwitzigen Synth-Repetition, einer scheppernden Snare und der immer wieder wiederholenden Parole «Alles alles alles alles ist nichts». Jonas Albrecht am Schlagzeug, Elias Bieri am Bass und Elischa Heller an der Gitarre und den Elektronik-Geräten treiben vorwärts was nur geht und erzählen trotz aller aufdringlicher Spannung und gnadenloser Energie schöne, beobachtende Geschichten. Vorfreude again: Dieses Jahr werden sie ihr Debütalbum «Unbewusste Liebe» auf dem umtriebigen Zürcher Label «BlauBlau Records»veröffentlichen. Oder wie Film 2 in ihrem Pressetext meinen: «Does That Make You Feel Any Better? Das Jetzt erzwingt eine Obsession für die Überforderung.» Ein Abend um sich zu verlieben, ob in die wahnwitzige Schweizer Musikszene oder eben genau in diese sechs «Jazz»-Musiker*innen, für die Konventionen hier sind, um mit ihnen zu brechen. 

* * * * * * * * *
Im Palace gilt eine allgemeine Maskenpflicht. Bitte nehmt eure Maske mit, es werden im Bedarfsfall auch Masken kostenfrei zur Verfügung gestellt. Im Palace gibt es eine Maximalkapazität von 50 Sitzplätzen. Der Vorverkauf wird wärmstens empfohlen, bei Veranstaltungen ohne Vorverkauf gilt «first come, first serve». Um bei Bedarf das Contact Tracing sicherzustellen, müssen wir die Daten aller Besucher*innen erfassen. Eine Registrierung ohne gültiges Ticket garantiert keinen Einlass. Du kannst dich bereits im Vorfeld registrieren, so wird der Einlass verkürzt: https://www.palace.sg/index/contacttracing