Montag, 12. September
Cassandra JenkinsUS
Freitag, 16. September
Palace still / Not still
Dienstag, 20. September
SUUNSCA
Dienstag, 20. September
Yves JarvisCA
Samstag, 24. September
Erregung Öffentlicher ErregungDE
Samstag, 1. Oktober
ProntoCH
Donnerstag, 6. Oktober
Cass McCombsUS
Samstag, 8. Oktober
ElynCH
Samstag, 8. Oktober
Kimyan LawDE
Samstag, 15. Oktober
Sophia KennedyDE
Samstag, 15. Oktober
Jerry PaperUS
Freitag, 28. Oktober
Elio RiccaCH
Samstag, 29. Oktober
Priya RaguCH
Samstag, 5. November
Ben LaMar GayUS
Samstag, 12. November
Kit SebastianUK
Donnerstag, 17. November
Hendrik BolzDE
Sonntag, 20. November
Horse LordsUS
Sonntag, 20. November
Omni SelassiCH
Freitag, 25. November
The Kings of Dubrock feat. Jacques PalmingerDE
Freitag, 2. Dezember
Stereo LuchsCH
Samstag, 17. Dezember
DachsCH
Freitag, 21. Januar
Sc'ööf
Mareille Merck – Larus
Suisse Diagonales Jazz Night
Tür 20:00 Beginn 20:30 20.-

Das Suisse Diagonales lädt gemeinsam mit dem Verein Amboss & Steigbügel und dem Palace zu einem Konzertabend ein, der ganz im Zeichen der jungen, aufregenden Schweizer Jazzszene steht. Zwei Bands präsentieren ihren Sound aus der Jetztzeit. Die sieben Musiker*innen dieses Abends nehmen unterschiedlichste Einflüsse musikalisch auf und katapultieren den Begriff «Jazz» damit aus der Schublade in neue Sphären. Zum Auftakt schafft das Trio Larus mit einer gehörigen Portion Mut, Abenteuerlust und Risikofreude in ereignisreichen Kompositionen und ausschweifenden Improvisationen Atmosphäre und Raum, umarmt uns mit warmen Sounds und trägt uns über weite Felder, felsige Küsten und durch den einen oder anderen Wirbelsturm. Im Anschluss spielt Sc'ööf: Eine experimentelle Band – aber hallo?! – die radikal ihre eigene Klangsprache formt, die gleichzeitig erfrischend abenteuerlich und auch ganz ohne Worte gesprächig ist. Ihre starke Vorliebe für bestechend skurrile Grooves gemischt mit einer exzessiven Energie machen Sc'ööf zu einer explosiven Live-Band; abgefahren!

Larus: Mareille Merck g, comp / Florian Bolliger b / Janic Haller dr
Sc'ööf: Elio Amberg sax / Noah Arnold sax / Christian Zemp g / Amadeus Fries dr