Donnerstag, 19. Mai
Chuchchepati Orchestra
Freitag, 20. Mai
International MusicDE
Freitag, 20. Mai
Vomit HeatDE
Samstag, 21. Mai
Soul Gallen
Montag, 23. Mai
Michelle GurevichCA
Mittwoch, 25. Mai
Auszeichnungen der St.Gallischen Kulturstiftung
Freitag, 27. Mai
Chocolate RemixARG
Freitag, 27. Mai
Delish Da GoddessUS
Samstag, 28. Mai
Flieder EnsembleCH
Samstag, 4. Juni
Musig uf de Gass
Dienstag, 7. Juni
Erfreuliche Universität
Dienstag, 7. Juni
Wann geht uns das Wasser aus?
Mittwoch, 8. Juni
The Magnetic FieldsUS
Montag, 12. September
Cassandra JenkinsUS
Dienstag, 20. September
SUUNSCA
Samstag, 8. Oktober
ElynCH
Samstag, 8. Oktober
Kimyan LawDE
Samstag, 15. Oktober
Sophia KennedyDE
Samstag, 15. Oktober
Jerry PaperUS
Freitag, 28. Oktober
Elio RiccaCH
Samstag, 29. Oktober
Priya RaguCH
Samstag, 12. November
Kit SebastianUK
Freitag, 29. April
caroline
Elvis Aloys
Tür 20:00 Beginn 21:00 20.-

Einziges Konzert in der deutschschweiz

Einatmen, ausatmen, bereit machen für einen tiefen, intimen Trip durch die Ohren, die mit Seelenbalsam gespült werden und von dort direkt in die Magengrube. Die Londoner Band caroline, die 2017 als Post-Punk-Duo startete, ist über die letzten fünf Jahre zu einem achtköpfigen Post-Rock-Orchester angewachsen. Post Rock, der sich im Rückzugstempo in die Gehörgänge schleicht, dort die Synapsen zusammenzurrt und fein säuberlich mit Mäscheli verpackt. Leise und laut, zittrige, bedrohliche Geräusche und sanfte Melodien, Hoffnung und Zerfall sind Gegensätze, die sich auf diesem ersten selbstbetitelten Langspieler in den Armen liegen und die Hörer*innen an sich drücken. Die spärlich eingesetzten Gesangsteile sind politisch und live wird dieser Soundtrip noch viel ausgeprägter in den Saal reichen, denn die Musiker*innen lassen Nähe zu: Sie spielen statt auf der Bühne mitten im Saal, im Kreis. Sechsstündige Improkonzerte mit Mitgliedern von black midi und Black Country, New Road oder auch Supportshows für die legendären Telescopes, wie auch eine Vielzahl an euphorischen Pressestimmen zeigen, was in dieser vielversprechenden Band alles steckt. Und auch «Pitchfork» gibt ein grosses Versprechen ab: «Five years in the making, the UK band’s debut accomplishes something nearly impossible for a largely instrumental post-rock album: to project urgency and timelessness simultaneously.» Den Auftakt gibt der Veveysanner Ausnahmemusiker Elvis Aloys. Der Sänger der Band Zahnfleisch hat 2020 sein Debütalbum «About My Family» veröffentlicht: Lo-Fi-Pop mit Freak-Attitüde, wunderbar verträumt, verspielt, flickernd, flackernd und frohlockend.