Mittwoch, 5. Oktober
Erfreuliche Universität
Mittwoch, 5. Oktober
Die Folgen der Finanzkrise
Donnerstag, 6. Oktober
Cass McCombsUS
Freitag, 7. Oktober
Hey Hey Bar
Samstag, 8. Oktober
ElynCH
Samstag, 8. Oktober
Kimyan LawAT
Samstag, 15. Oktober
Sophia KennedyDE
Samstag, 15. Oktober
Jerry PaperUS
Sonntag, 16. Oktober
Es hilft, dass ich Leute anschreien darf. Schweizer Popmusiker:innen erzählen
Freitag, 21. Oktober
Soul Gallen
Samstag, 22. Oktober
ClubKlub
Samstag, 22. Oktober
SlikbackKE
Freitag, 28. Oktober
Elio RiccaCH
Samstag, 29. Oktober
Priya RaguCH
Samstag, 5. November
Ben LaMar GayUS
Samstag, 5. November
Chelsea Carmichael
Samstag, 12. November
Kit SebastianUK
Donnerstag, 17. November
Hendrik BolzDE
Sonntag, 20. November
Horse LordsUS
Sonntag, 20. November
Omni SelassiCH
Freitag, 25. November
The Kings of Dubrock feat. Jacques PalmingerDE
Freitag, 2. Dezember
Stereo LuchsCH
Samstag, 17. Dezember
DachsCH
Samstag, 24. September
Erregung Öffentlicher Erregung
DJ Attrappe Spezial
Tür 20:00 Beginn 21:00 20.-

einziges konzert in der schweiz

Das Wort Erregung wird gerne mit sinnlicher Leidenschaft gleichgesetzt, aber die Band, die es gleich zweimal im Namen trägt, beschreibt es eher als «eine Art seelischer Hochspannung». Diese Spannung hat das in Hamburg und Berlin lebende Quintett bisher auf drei Platten kanalisiert: Sonnenuntergang über den Ruinen von Klatsch (2017), TNG (2018) und EÖE (2020) sind rauschende Trips in die exzentrische Avant-Pop-NDW-Post-Punk-Welt der deutschen 80er-Jahre, ohne dabei irgendwie veraltet oder Retro-verkitscht zu klingen. Scooter-Shouter und Jurymitglied des Hamburger Musikpreises «Krach und Getöse» H.P. Baxxter hat mal über Erregung Öffentlicher Erregung gesagt: «EÖE kommen mit einem erfrischend melancholisch-energetischen Sound daher. Ich denke an Bands wie Ideal und Fehlfarben, an Kellerklubs und infernalischen Lärm – und es freut mich, dass es neue Bands wie diese hier gibt!» In den Songtexten von Sängerin Anja Kasten geht es ehrlich und direkt um Themen wie Selbstentfremdung und wie es sich anfühlt, nicht mehr Anfang 20 zu sein. Beklemmend und euphorisierend zugleich – da ist sie wieder, die seelische Hochspannung.