Mittwoch, 8. Februar
Erfreuliche Universität
Freitag, 10. Februar
ClubKlub
Samstag, 11. Februar
Nordklang
Dienstag, 14. Februar
Erfreuliche Universität
Mittwoch, 15. Februar
Erfreuliche Universität
Donnerstag, 16. Februar
Kulturkosmonauten
Donnerstag, 16. Februar
Zukunft können
Freitag, 17. Februar
Timber TimbreCA
Samstag, 18. Februar
GroveUK
Donnerstag, 23. Februar
Chuchchepati Orchestra
Freitag, 24. Februar
Soul Gallen
Samstag, 25. Februar
Pamplona GrupCH
Freitag, 3. März
Baby VolcanoCH/GT
Freitag, 3. März
Nathalie FroehlichCH
Freitag, 10. März
BerceusesCH
Samstag, 11. März
Nze NzeFR
Samstag, 11. März
Bit-TunerCH / Live
Donnerstag, 16. März
Die SterneDE
Donnerstag, 16. März
Angela AuxDE
Freitag, 7. April
Barrio ColetteCH
Mittwoch, 12. April
Dominic Oppliger & Papiro
Samstag, 22. April
FlexFab & Ziller BasCH / KEN
Freitag, 28. April
HENGEUK
Freitag, 28. April
Public Display Of AffectionDE
Sonntag, 7. Mai
Laurent & MaxCH
Mittwoch, 15. Februar
Erfreuliche Universität
Das grosse Podium zu den Ständeratswahlen
Tür 19:45 Beginn 20:15 Kollekte

Mit dem Rücktritt von Paul Rechsteiner aus dem Ständerat ist das Rennen um seine Nachfolge knapp ein Jahr vor den Erneuerungswahlen eröffnet. Die Wahl verspricht spannend wie schon lange nicht mehr zu werden. Mit Barbara Gysi (SP), Susanne Vincenz-Stauffacher (FDP), Franziska Ryser (GP) und Esther Friedli (SVP) bewerben sich erstmals in der Geschichte des Kantons St.Gallen vier Frauen um das einflussreiche Amt. Im ersten Wahlgang stellt sich gerade aus linker Sicht die Frage, ob das für St.Gallen erfolgreiche Modell der «geteilten Standesstimme» mit je einer linken und einer bürgerlichen Vertretung an der Urne verteidigt werden kann. Was klar ist: Wie in den Jahren zuvor wird die Wahl im «schwierigen Kanton St.Gallen» in den Städten entschieden werden. Am grossen Palace-Podium zu den Ständeratswahlen stellen wir die Kandidatinnen auf die Probe: Was sind ihre Haltungen beim Thema Migration und Flucht, in der Europa-Frage, beim Umgang mit der Klimakrise oder der sich öffnenden Schere zwischen Arm und Reich?