Freitag, 19. April
RoninCH
Samstag, 20. April
Ja, PanikDE
Donnerstag, 25. April
GAME OVER PLAY FOREVERPremiere
Freitag, 26. April
GAME OVER PLAY FOREVER
Samstag, 27. April
Soul Gallen
Montag, 29. April
Erfreuliche Universität
Dienstag, 30. April
Erfreuliche Universität
Donnerstag, 2. Mai
o'summer vacationJP
Samstag, 4. Mai
Hey Hey Bar
Dienstag, 7. Mai
Erfreuliche Universität
Dienstag, 7. Mai
Themenmonat Kolonialgeschichte: Drei Beispiele aus der Ostschweiz und dem Bodenseeraum
Freitag, 10. Mai
ClubKlub
Freitag, 10. Mai
Jana RushUS
Freitag, 10. Mai
Lee GambleUK
Montag, 13. Mai
Orchestra BaobabSEN
Dienstag, 14. Mai
Erfreuliche Universität
Dienstag, 14. Mai
Themenmonat Kolonialgeschichte
Dienstag, 14. Mai
Witwen, Töchter, Gattinnen im frühen spanischen Kolonialhandel
Samstag, 18. Mai
Robert ForsterAUS
Dienstag, 21. Mai
Red Carpet – it's Showtime!Premiere
Dienstag, 21. Mai
eine Show der Theatergruppe Sek I der PHSG
Mittwoch, 22. Mai
Red Carpet – it's Showtime!
Mittwoch, 22. Mai
eine Show der Theatergruppe Sek I der PHSG
Donnerstag, 23. Mai
Red Carpet – it's Showtime!
Donnerstag, 23. Mai
eine Show der Theatergruppe Sek I der PHSG
Samstag, 25. Mai
Soul Gallen
Dienstag, 28. Mai
Erfreuliche Universität
Mittwoch, 29. Mai
Chuchchepati Orchestra: Flight of the Bumblebee II
Donnerstag, 30. Mai
Auszeichnungen der St.Gallischen Kulturstiftung
Samstag, 1. Juni
Musig uf de Gass
Samstag, 8. Juni
Ein Potpourri zum Saisonschluss
Samstag, 22. Juni
Parkplatzfest
Dienstag, 8. Oktober
Erfreuliche Universität
Freitag, 1. November
Iowa
Freitag, 1. November
Lesung von Stefanie Sargnagel
Freitag, 1. November
begleitet von Christiane Rösinger
Mittwoch, 6. November
Dana GavanskiCAN
Samstag, 20. April
Ja, Panik
FARCE
Tür 20:00 Beginn 21:00 25.-

Mit der Gruppe Ja, Panik – als solche und nie als «Band» selbstbezeichnet – pflegt diese Hütte wohlbekannt eine langjährige Geschichte. Bereits zum fünften Mal beehren sie den Säulensaal mit einem neuen und ihrem siebten Album Don’t Play With The Rich Kids. Rockiger als ihr letztes Album Die Gruppe (2021), eingängig wie eh und je. Die vier Mitglieder Andreas Spechtl, Stefan Pabst, Laura Landergott und Sebastian Janata besingen darin die Befreiung des Körpers (DREAM 12059), die jugendliche Carpe-Diem-Attitüde in einer Matrix-Kulisse (HEY REINA) und die grossen Lebensfragen (CHANGES). Stets im Modus des Monologs eines Ichs zu einem Du scheint es, als würden sie die Hörer*innen ansprechen. So wird es wohl auch erneut im Haus sein, wenn sie die ihnen gut bekannte Bühne erklimmen und die Fragen direkt an die Gesichter im Publikum stellen. Ja, Panik beiwohnen wird ihr Tour-Support FARCE, die in ihren Songs Noise Pop mit Indie verbindet, hier elektronisch unterwegs ist und da wieder ätherisch ihre Stimme erklingen lässt. Mit gut platziertem Autotune und treibenden Melodien aus ihrem Album Not to Regress wird sie den Abend eröffnen. Keine Panik, es ist keine Farce!