Freitag, 24. Mai
«Live aus der Ukraine»
Freitag, 24. Mai
Lesung von Luzia Tschirky
Samstag, 25. Mai
Soul Gallen
Dienstag, 28. Mai
Erfreuliche Universität
Mittwoch, 29. Mai
Chuchchepati Orchestra: Flight of the Bumblebee II
Donnerstag, 30. Mai
Auszeichnungen der St.Gallischen Kulturstiftung
Samstag, 1. Juni
Musig uf de Gass
Samstag, 1. Juni
Mäty
Samstag, 1. Juni
Mel D
Samstag, 1. Juni
Mamari
Samstag, 1. Juni
Openair St.Gallen DJ-Set mit DJ Rizzmo
Samstag, 8. Juni
Ein Potpourri zum Saisonschluss
Samstag, 8. Juni
GORZARG/CH
Samstag, 8. Juni
Jonas AlbrechtCH
Samstag, 8. Juni
All Ship ShapeCH
Samstag, 22. Juni
Parkplatzfest
Samstag, 22. Juni
AvventurFR
Samstag, 22. Juni
MeliciousCH
Samstag, 22. Juni
eggs and tiarasCH
Samstag, 22. Juni
TootardSY
Dienstag, 8. Oktober
Erfreuliche Universität
Donnerstag, 17. Oktober
The Mystery LightsUS
Montag, 28. Oktober
TramhausNL
Freitag, 1. November
Iowa
Freitag, 1. November
Lesung von Stefanie Sargnagel
Freitag, 1. November
begleitet von Christiane Rösinger
Mittwoch, 6. November
Dana GavanskiCAN
Mittwoch, 6. November
TaimashoeCH
Samstag, 9. November
Worries And Other PlantsCH
Mittwoch, 20. März
Eröffnungsakt
OG Florin
Lesung
Deli Girls
Schlafmusik mit Elischa Heller & Fabian Mösch

20:00 DJ Kutschenfahrt

20:45 Eröffnungsakt

Grosser Eröffnungsakt mit Blasmusik, Festwirtschaft und Reden der Stadtpräsidentin und des Palace als gemeinsamer Start ins 100vor100. 

21:30 OG florin

Man könnte sagen, ein Trend zeichnet sich im Hip Hop ab, mit anderen Genres einen Paartanz einzugehen. Er ist aber per definitionem schon immer ein dehnbares Mash-Up und Zitat verschiedener Musiken und Disziplinen. Lil Yachty, RIN und der Zuger OG Florin haben alle nach Jahren des Rappens auf Hip-Hop-Beats Indie-Alben herausgebracht, ohne den Rap zu kurz kommen zu lassen. Auf seinem dritten Album ILY<3 besingt er Limonaden und die ewige Zukunft vor Backgroundgesang zwischen Soulbeats und regnerischen Melodien. In geschmeidiger Manier verwertet er allgegenwärtige Geschichten in Songtexte und die Musikvideos gleichen einem Spaziergang mit Hund. Wholesome und cool zugleich wird OG Florin das 100-Stunden-Fest eröffnen und die eine oder den anderen musikalisch ins Obergeschoss befördern. 

22:30 Lesung: Käsebier erobert den kurfürstendamm (Gabriele Tergit)

100 Stunden Fest, 500 Minuten Lesung, 340 Seiten Gabriele Tergit. Immer wieder wird an verschiedenen Orten im Gebäude aus dem Satireroman Käsebier erobert den Kurfürstendamm über den Aufstieg und Untergang des Volkssängers Käsebier vorgelesen. Die Lesung wird zudem vertont und online gestreamt. Wer sich in die Katakomben oder auf ungesehene Treppen des Hauses begeben möchte, spitze die Ohren und suche nach wegweisenden Pfeilen!

23:00 Deli girls

Deli Girls wurde 2013 von Danny Orlowski in Zusammenarbeit mit verschiedenen Produzent*innen gegründet. Seit 2022 nun steht Tommi Kelly mit Danny Orlowski auf der Bühne. Das Duo aus Brooklyn steht für Queer Freak und Anti-Establishment, für Chaos und Abriss. Ihre Musik bewegt sich zwischen den Extremen des digitalen Hardcores, Punk-Noise, Rap und Nu-Metal. Danny Orlowskis verzerrte Stimmzuckungen und Schreie verleihen den Zuhörenden ein unbequemes, mulmiges Gefühl. Eine Klangwelt, die definitiv nicht zum Verweilen, sondern durchaus auch zur ungemütlichen Konfrontation einlädt oder als Wut-Katalysator dient und bislang unbekannte Energien freisetzt. Eine Reizüberflutung im positiven Sinne: Deli Girls inspirieren, erfrischen und befreien.

01:00-08:00 Schlafmusik mit elischa heller & fabian mösch

Hand aufs Herz: Auch wir sind schon beinahe eingeschlafen bei einem Konzert und hätten uns gewünscht, wir könnten uns hinlegen, flauschig zudecken und die Grenzen zwischen Unter- und Bewusstsein guten Gewissens verschwinden lassen. Wie werden Träume von Musik beeinflusst? Und wie klingt eigentlich der musikalische grosse Löffel, der uns in den Schlaf wiegt? Elischa Heller und Fabian Mösch komponieren für diese Nacht ein siebenstündiges Musikstück für den Schlaf und werden dieses live aufführen. Dazu ziehen wir der Kaffeemaschine, dem Getränkekühler und der Eismaschine den Stecker und geben den beiden Musikern die grösstmögliche Kontrolle über sämtliche Licht- und Tonquellen im Haus. Um 1 Uhr in der Nacht werden die selbst mitgebrachten Matten ausgerollt, der Schlafsack ausgebreitet und die Zähne geputzt. Zwischen 7 und 8 Uhr wird die Schlaf- zur Aufwachmusik und die Besucher*innen in den Tag verabschiedet. Die Anzahl der Plätze ist beschränkt und wir bitten um Anmeldung auf kontakt@palace.sg.