Donnerstag, 21. Dezember
Alpines Brise-, Wind- und Sturmregister
Samstag, 23. Dezember
Soul Gallen
Sonntag, 24. Dezember
Palace-Weihnachten
Sonntag, 31. Dezember
Palace-Silvester
Samstag, 6. Januar
Dream! Pop! Disco! No.3
Freitag, 12. Januar
La Suisse Primitive – Transnational/Reflixivity
Freitag, 19. Januar
XTRM TourCH
Freitag, 19. Januar
mit Slimka, Di-Meh und Makala (Superwak Clique)
Samstag, 27. Januar
SilentbassSG
Samstag, 3. Februar
AUSVERKAUFT!
Samstag, 3. Februar
FaberCH
Freitag, 9. Februar
SchnellertollermeierCH
Donnerstag, 15. Februar
AlgiersUSA
Mittwoch, 21. Februar
Worst Case Szenarios
Freitag, 9. März
Bob Dylans 115ter Traum
Freitag, 9. März
Theater Hora & Hora Band
Samstag, 10. März
Bob Dylans 115ter Traum
Samstag, 10. März
Theater Hora & Hora Band
Freitag, 30. März
CrimerSG
Samstag, 14. April
Martin KohlstedtDE

Wir haben euch was zum Verschenken! Hier gibts Jahresabos und Gutscheine.
Kling Palac'chen klingelingeling.

Sonntag, 22. Oktober
Marius & die JagdkapelleCH
Tür 14:00 Beginn 15:00 22.- / 11.-

Heimspiel für die St.Galler Kinderpopstars: Nach einem ausgiebigen Geburtstagsfeierjahr und einer CD mit Pepe Lienhard widmen sich Marius Tschirky und seine Verschreckjäger der Disco, die sie bereits mit «Kei Windle meh» (YMCA) grossartig einläuteten. In ihrer «Hirschschnauzdisco» geht es gewohnt hemdsärmlig, aber eben auch sehr «kuhl» zu und her. Mit Gitarre, Banjo, Klavier, Akkordeon, Trommel und Bass jagt das Quartett durch die Musikgeschichte, von Ragtime über Folk bis Country und Rock, und neuerdings oft mit Blick auf die goldenen Disco-Jahrzehnte der 70er und 80er, immer schamlos auf der Suche nach kindergerechten Ohrwürmern. Aus der Sesamstrassen-Melodie «Der, die, das» wird ein entschiedenes «Tör die das?» an die Adresse der Mütter, und auch sonst zeigt Oberjägermeister Brünzli vor den Grossen und Wichtigen kein Fünkchen Respekt – allerbester Stoff für richtige Lausmädchen und Spitzbuben. Die «Punks unter den Kinderbands» (Schweizer Illustrierte) begeistern auf dem breiten Grat zwischen schelmischer Flunkerei und faustdicker Lüge aber nicht nur die kleinen Zuhörer_innen, sondern auch deren erwachsene Begleiter_innen.