Freitag, 23. Februar
Soul Gallen Live
Freitag, 23. Februar
Min KingCH, live
Samstag, 24. Februar
Nordklang Festival
Donnerstag, 1. März
Discounterbar
Freitag, 2. März
DachsSG
Samstag, 3. März
Hey Hey Bar
Sonntag, 4. März
Erfreuliche Universität
Freitag, 9. März
Bob Dylans 115ter Traum
Freitag, 9. März
Theater Hora & Hora Band
Samstag, 10. März
Bob Dylans 115ter Traum
Samstag, 10. März
Theater Hora & Hora Band
Donnerstag, 15. März
Erfreuliche Universität
Freitag, 16. März
Wurst & Tanz
Samstag, 17. März
Mario BatkovicCH
Dienstag, 20. März
Erfreuliche Universität
Donnerstag, 22. März
Der Nino aus WienAT
Freitag, 23. März
Soul Gallen
Samstag, 24. März
Wortlaut – St.Galler Literaturfestival
Dienstag, 27. März
Erfreuliche Universität
Freitag, 30. März
CrimerSG
Samstag, 31. März
Hey Hey Bar Spezial
Samstag, 31. März
BatukZA
Samstag, 7. April
PyritCH
Samstag, 14. April
Martin KohlstedtDE
Sonntag, 29. April
Jetzt aber mal wissenschaftlich!
Mittwoch, 9. Mai
Derya Yildirim & Grup SimsekTUR/DE
Dienstag, 14. November
Erfreuliche Universität
Exodus I: Land ganz nah
Lesung und Gespräch mit Benjamin von Wyl
Tür 19:45 Beginn 20:15 Kollekte

Der Journalist Benjamin von Wyl legt mit «Land ganz nah» einen politischen, psychedelischen und höchst unterhaltsamen Roman vor. Einen «Heimatroman» genauer, wie es im Untertitel heisst, in dem die Schweiz der Gegenwart verhandelt wird. Von Wyl beschreibt seine Hassliebe zu Zürich, wo er sich im Hamsterrad der Medienbranche dreht. Abends lenkt er sich mit Liebe, Drogen und Knausgard-Romanen ab. Plötzlich wird die Lage ernst: Die Stadt und das Land geraten in einen Bürgerkrieg. Streitpunkt ist der Umgang mit Flüchtlingen, die im Zwischenboden des Zürcher Hauptbahnhofs ihr Quartier aufgeschlagen haben. Nach der Lesung diskutiert der Autor mit Kaspar Surber von der Erfreulichen Uni.

  • Land ganz Nah
  • Benjamin von Wyl