Freitag, 21. September
Soul Gallen
Samstag, 22. September
Worst Case Szenarios
Dienstag, 25. September
Erfreuliche Universität
Donnerstag, 27. September
Lucia Cadotsch – Speak LowCH/DE
Freitag, 28. September
Das Höllentor von Zürich
Dienstag, 2. Oktober
Erfreuliche Universität
Donnerstag, 4. Oktober
Discounterbar
Freitag, 5. Oktober
Zeichnungsdisco
Samstag, 6. Oktober
Africaine 808Live, DE
Mittwoch, 10. Oktober
Erfreuliche Universität
Freitag, 12. Oktober
Erfreuliche Universität
Samstag, 13. Oktober
Salon Sonore: Saddest Songs In The World
Mittwoch, 17. Oktober
JoasihnoDE
Freitag, 19. Oktober
Soul Gallen
Samstag, 20. Oktober
Ammar 808TUN
Dienstag, 23. Oktober
Erfreuliche Universität
Donnerstag, 25. Oktober
Chuchchepati Orchestra
Freitag, 26. Oktober
Connan MockasinNZL
Freitag, 26. Oktober
presents Jassbusters
Samstag, 27. Oktober
Das grosse Stimmungsfass
Dienstag, 30. Oktober
Erfreuliche Universität
Mittwoch, 31. Oktober
Die NervenDE
Freitag, 2. November
Raps
Samstag, 3. November
Damien JuradoUS
Samstag, 10. November
C. GibbsUS
Samstag, 10. November
The NightingalesUK
Freitag, 16. November
Sons Of KemetUK
Samstag, 17. November
IDLESUK
Freitag, 23. November
Cüneyt SepetçiTUR
Freitag, 30. November
Lord Kesseli & The DrumsCH
Freitag, 7. Dezember
Mavi PhoenixAT
Samstag, 8. Dezember
Puts MarieCH
Samstag, 22. Dezember
Clara LuziaAT

Trete ein in die Association Palace St.Gallen! Jetzt Mitglied oder Jahresabonnent_in werden . Mehr Infos gibts hier

Dienstag, 28. November
Erfreuliche Universität
Exodus II: Das Podium
Die Ursachen der Abwanderung
Tür 19:45 Beginn 20:15 Kollekte

mit Brigitte Traber (Stadtplanung), Dani Fels (Stadtforscher) und Etrit Hasler (Stadt- und Kantonsparlamentarier SP)

Moderation: Corinne Riedener (saiten)

Die Zahlen sprechen eine klare Sprache. In der Ostschweiz findet eine Abwanderung der jungen Erwachsenen statt. Haben 2014 rund 1000 Personen mehr den Kanton St.Gallen verlassen, als dass zugezogen sind, waren es 2016 schon rund 2000. Die meisten davon sind zwischen 20 und 40 Jahre alt. Die Ostschweiz werde zum «Altersheim der Nation», schrieb unlängst der Zürcher «Tagesanzeiger» spöttisch. Was sind die Ursachen für die Abwanderung? Liegen sie in der Bildungspolitik, weil es keine geisteswissenschaftliche Universität gibt? Mangelt es an Arbeitsplätzen, für die sich eine Rückkehr in die Ostschweiz nach dem Studium lohnt? Was bedeutet der Exodus für das Kulturleben? Ein Podium im Palace nimmt sich dem brisanten Thema an.

  • (c) Tagblatt