Donnerstag, 21. Februar
Worst Case Szenarios
Freitag, 22. Februar
Soul Gallen
Samstag, 23. Februar
Ayku – Songs of Gastarbeiter
Dienstag, 26. Februar
Erfreuliche Universität
Dienstag, 26. Februar
Antifeminismus als Mittel rechtspopulistischer Rhetorik
Donnerstag, 28. Februar
Chuchchepati Orchestra
Freitag, 1. März
Wurst & Tanz
Samstag, 2. März
Trio Heinz HerbertCH
Dienstag, 5. März
Erfreuliche Universität
Dienstag, 5. März
Manifest Teil 2: Zum Frauenstreik 2019
Donnerstag, 7. März
Discounterbar
Freitag, 8. März
Big ZisCH
Samstag, 9. März
Hey Hey Bar
Mittwoch, 13. März
FALSH GORDON
Donnerstag, 14. März
FALSH GORDON
Freitag, 15. März
FALSH GORDON
Samstag, 16. März
FALSH GORDON
Sonntag, 17. März
FALSH GORDON
Dienstag, 19. März
Erfreuliche Universität
Dienstag, 19. März
Commons, Lokal, Regional, Global
Mittwoch, 20. März
Chuchchepati Orchestra
Donnerstag, 21. März
Disco gegen Rassismus
Freitag, 22. März
Soul Gallen
Samstag, 23. März
Die HeiterkeitDE
Dienstag, 26. März
Erfreuliche Universität
Dienstag, 26. März
Wie wir wohnen wollen
Donnerstag, 28. März
Helado NegroUS
Freitag, 29. März
The Mauskovic Dance BandNL
Samstag, 30. März
Wortlaut – St.Galler Literaturfestival
Samstag, 6. April
The NotwistDE
Donnerstag, 11. April
Die Goldenen ZitronenDE
Samstag, 13. April
Zoë McPhersonUK, live
Samstag, 27. April
EbowDE

Trete ein in die Association Palace St.Gallen! Jetzt Mitglied oder Jahresabonnent_in werden . Mehr Infos gibts hier

Donnerstag, 27. September
Lucia Cadotsch – Speak Low
Soeben#7 Vincent Glanzmann Solo
mit Gambrinus Jazz Plus
Tür 20:00 Beginn 20:30 23.-

Vor zwei Jahren hat die Exil-Zürcherin Lucia Cadotsch zusammen mit Petter Eldh am Kontrabass und Otis Sandsjö am Tenorsaxophon das vielgelobte Album «Speak Low» veröffentlicht, das ausschliesslich aus Interpretationen traditioneller Jazz-Standards besteht. Wer nun Nostalgie und Klischees befürchtet, liegt falsch, denn das Trio denkt und spielt die geschichtsreichen Songs neu. Ganz ohne Rhythmus- und Harmonieinstrumente und mit einer freien Herangehensweise verpasst es den Klassikern ein gegenwärtiges Gewand, das von Reduktion, Klarheit und Tiefe geprägt ist. Lucia Cadotschs direkte und aufwühlende Stimme nimmt am meisten Raum ein, während die Saiten und das Holz des Basses wie die Kick und die Claps einer 808-Drumcomputers klingen und das Saxophon an einen Vintage-Synthesizer denken lässt. Der Zürcher Schlagzeuger und Komponist Vincent Glanzmann eröffnet den Abend mit einem Konzert im Rahmen der Gambrinus-Konzertreihe «Soeben» und präsentiert das elektro-akustische Stück «--<°>^.°-s-^». 

  • Lucia Cadotsch Speak Low, © Michael Jungblut
  • Vincent Glanzmann