Donnerstag, 21. Februar
Worst Case Szenarios
Freitag, 22. Februar
Soul Gallen
Samstag, 23. Februar
Ayku – Songs of Gastarbeiter
Dienstag, 26. Februar
Erfreuliche Universität
Dienstag, 26. Februar
Antifeminismus als Mittel rechtspopulistischer Rhetorik
Donnerstag, 28. Februar
Chuchchepati Orchestra
Freitag, 1. März
Wurst & Tanz
Samstag, 2. März
Trio Heinz HerbertCH
Dienstag, 5. März
Erfreuliche Universität
Dienstag, 5. März
Manifest Teil 2: Zum Frauenstreik 2019
Donnerstag, 7. März
Discounterbar
Freitag, 8. März
Big ZisCH
Samstag, 9. März
Hey Hey Bar
Mittwoch, 13. März
FALSH GORDON
Donnerstag, 14. März
FALSH GORDON
Freitag, 15. März
FALSH GORDON
Samstag, 16. März
FALSH GORDON
Sonntag, 17. März
FALSH GORDON
Dienstag, 19. März
Erfreuliche Universität
Dienstag, 19. März
Commons, Lokal, Regional, Global
Mittwoch, 20. März
Chuchchepati Orchestra
Donnerstag, 21. März
Disco gegen Rassismus
Freitag, 22. März
Soul Gallen
Samstag, 23. März
Die HeiterkeitDE
Dienstag, 26. März
Erfreuliche Universität
Dienstag, 26. März
Wie wir wohnen wollen
Donnerstag, 28. März
Helado NegroUS
Freitag, 29. März
The Mauskovic Dance BandNL
Samstag, 30. März
Wortlaut – St.Galler Literaturfestival
Samstag, 6. April
The NotwistDE
Donnerstag, 11. April
Die Goldenen ZitronenDE
Samstag, 13. April
Zoë McPhersonUK, live
Samstag, 27. April
EbowDE

Trete ein in die Association Palace St.Gallen! Jetzt Mitglied oder Jahresabonnent_in werden . Mehr Infos gibts hier

Samstag, 16. Februar
Nordklang Festival
The White Album
Amanda Tenfjord
Kajsa Vala
Tür 20:00 Beginn 20:30

Zum 13. Mal wird in der Ostschweiz Europas Norden hörbar, so auch im Palace: Die in Dänemark und Island beheimatete Sängerin Kajsa Vala und ihre Band bespielen sanfte Landschaften zwischen Folk, Pop und Americana. Nach einem intensiven Herbst auf dänischen Landstrassen beginnen sie mit diesem Konzert die Tour zu ihrem neuen Album «Tomorrow is not lost». Hinter dem mysteriösen und unerklärt-referenziellen Bandnamen «The White Album» steckt ein bärtiges Trio aus Dänemark, das verträumten Folk produziert. Intime und humorvolle Texte, gebaut aus Alltagsanekdoten und Sehnsüchten, harmonischen Gitarren und fröhlicher Melancholie. Amanda Tenfjord kommt aus einem Dorf im Westen Norwegens, lebt mittlerweile in Trondheim, ist 21 Jahre alt, studiert Medizin und macht Musik. Beides, weil sie vielseitig begabt, schlecht im Entscheiden und/oder hart im Nehmen ist. In ihren Songs treffen präzise Pop-Beats auf eine helle Stimme und ergeben gemeinsam lebendige Melodien, die schon jetzt weit über Trondheim hinausragen.