Donnerstag, 21. Februar
Worst Case Szenarios
Freitag, 22. Februar
Soul Gallen
Samstag, 23. Februar
Ayku – Songs of Gastarbeiter
Dienstag, 26. Februar
Erfreuliche Universität
Dienstag, 26. Februar
Antifeminismus als Mittel rechtspopulistischer Rhetorik
Donnerstag, 28. Februar
Chuchchepati Orchestra
Freitag, 1. März
Wurst & Tanz
Samstag, 2. März
Trio Heinz HerbertCH
Dienstag, 5. März
Erfreuliche Universität
Dienstag, 5. März
Manifest Teil 2: Zum Frauenstreik 2019
Donnerstag, 7. März
Discounterbar
Freitag, 8. März
Big ZisCH
Samstag, 9. März
Hey Hey Bar
Mittwoch, 13. März
FALSH GORDON
Donnerstag, 14. März
FALSH GORDON
Freitag, 15. März
FALSH GORDON
Samstag, 16. März
FALSH GORDON
Sonntag, 17. März
FALSH GORDON
Dienstag, 19. März
Erfreuliche Universität
Dienstag, 19. März
Commons, Lokal, Regional, Global
Mittwoch, 20. März
Chuchchepati Orchestra
Donnerstag, 21. März
Disco gegen Rassismus
Freitag, 22. März
Soul Gallen
Samstag, 23. März
Die HeiterkeitDE
Dienstag, 26. März
Erfreuliche Universität
Dienstag, 26. März
Wie wir wohnen wollen
Donnerstag, 28. März
Helado NegroUS
Freitag, 29. März
The Mauskovic Dance BandNL
Samstag, 30. März
Wortlaut – St.Galler Literaturfestival
Samstag, 6. April
The NotwistDE
Donnerstag, 11. April
Die Goldenen ZitronenDE
Samstag, 13. April
Zoë McPhersonUK, live
Samstag, 27. April
EbowDE

Trete ein in die Association Palace St.Gallen! Jetzt Mitglied oder Jahresabonnent_in werden . Mehr Infos gibts hier

Dienstag, 27. November
Erfreuliche Universität
Hamburger Gitter: Grenzen in der Stadt
Filmvorführung
Tür 19:00 Beginn 19:30 Kollekte

Man könnte meinen, der G20-Gipfel in Hamburg laufe noch immer. Das mediale und politische Abarbeiten am Gipfel und den Protesten dagegen, aber auch das juristische Nachspiel dauern an. Bis zu 170 Ermittler_innen arbeiten aktuell an Strafverfahren gegen Demonstrant_innen. Der Film «Hamburger Gitter» betrachtet den Gipfel und die Proteste unter dem Blickwinkel moderner Polizeiarbeit. Er zeigt, wie die Polizei massiv gegen Aktivist_innen vorging und rund um das Gipfeltreffen der 20 mächtigsten Regierungschefs Grundrechte ausser Kraft setzte. Im Anschluss an den Film diskutieren Emily Laquer von der Interventionistischen Linken und SP-Nationalrat Fabian Molina. Im Gespräch geht es nicht nur um die Erfahrungen vor und während den Protesten, sondern auch um die Frage, welche Bedeutung die Ereignisse für die Linke und für die europäischen Demokratien hat. In Zusammenarbeit mit der Politgruppe Grabenhalle.

WEGEN KRANKHEIT FÄLLT DAS GESPRÄCH MIT EMILY LAQUER UND FABIAN MOLINA AUS. DER FILM LÄUFT WIE GEPLANT.

  • Plakat: Johannes Stieger