Samstag, 20. Oktober
Ammar 808TUN
Dienstag, 23. Oktober
Erfreuliche Universität
Donnerstag, 25. Oktober
Chuchchepati Orchestra
Freitag, 26. Oktober
Connan MockasinNZL
Freitag, 26. Oktober
presents Jassbusters
Samstag, 27. Oktober
Das grosse Stimmungsfass
Dienstag, 30. Oktober
Erfreuliche Universität
Mittwoch, 31. Oktober
Die NervenDE
Donnerstag, 1. November
Discounterbar
Freitag, 2. November
Raps
Samstag, 3. November
Damien JuradoUS
Dienstag, 6. November
Erfreuliche Universität
Donnerstag, 8. November
Widmers Weltausstellung
Freitag, 9. November
Hey Hey Bar
Samstag, 10. November
C. GibbsUS
Samstag, 10. November
The NightingalesUK
Sonntag, 11. November
Erfreuliche Universität
Dienstag, 13. November
Erfreuliche Universität
Freitag, 16. November
Sons Of KemetUK
Samstag, 17. November
IDLESUK
Dienstag, 20. November
Erfreuliche Universität
Donnerstag, 22. November
Chuchchepati Orchestra
Freitag, 23. November
Cüneyt SepetçiTUR
Samstag, 24. November
Soul Gallen
Dienstag, 27. November
Erfreuliche Universität
Freitag, 30. November
Lord Kesseli and The DrumsCH
Freitag, 7. Dezember
Mavi PhoenixAT
Samstag, 8. Dezember
Puts MarieCH
Sonntag, 9. Dezember
Charlie Chaplin «A Dog's Life»
Sonntag, 9. Dezember
Charlie Chaplin «A Dog's Life»
Freitag, 14. Dezember
Odd BeholderCH
Samstag, 22. Dezember
Clara LuziaAT
Samstag, 23. März
Die HeiterkeitDE

Trete ein in die Association Palace St.Gallen! Jetzt Mitglied oder Jahresabonnent_in werden . Mehr Infos gibts hier

Sonntag, 11. November
Erfreuliche Universität
Matinée: Sozialdetektive
Tür 10:45 Beginn 11:00 Kollekte

Am 25. November wird darüber abgestimmt, ob es den Sozialversicherungen künftig erlaubt sein soll, mithilfe von Privatdetektiv_innen angebliche Versicherungsbetrügereien aufzudecken. Die Änderung hat es in sich: So wären neu Bild- und Tonaufnahmen und Standortaufzeichnungen von verdächtigen Personen möglich. Gemäss dem Bundesrat soll die Vorlage «Willkür verhindern» und die «Rechte der Betroffenen schützen». Für die Gegner_innen ist genau das Gegenteil der Fall. Bedeutet die Änderung nicht vielmehr eine Einschränkung der Privatsphäre und stellt Personen, die auf sozialstaatliche Unterstützungsleistungen angewiesen sind unter Generalverdacht? Was würde eine Annahme für Betroffene und den Rechtsstaat bedeuten? An der Matinée in Zusammenarbeit mit der Kriso St.Gallen werden genau diese Fragen diskutiert.