Donnerstag, 21. Februar
Worst Case Szenarios
Freitag, 22. Februar
Soul Gallen
Samstag, 23. Februar
Ayku – Songs of Gastarbeiter
Dienstag, 26. Februar
Erfreuliche Universität
Dienstag, 26. Februar
Antifeminismus als Mittel rechtspopulistischer Rhetorik
Donnerstag, 28. Februar
Chuchchepati Orchestra
Freitag, 1. März
Wurst & Tanz
Samstag, 2. März
Trio Heinz HerbertCH
Dienstag, 5. März
Erfreuliche Universität
Dienstag, 5. März
Manifest Teil 2: Zum Frauenstreik 2019
Donnerstag, 7. März
Discounterbar
Freitag, 8. März
Big ZisCH
Samstag, 9. März
Hey Hey Bar
Mittwoch, 13. März
FALSH GORDON
Donnerstag, 14. März
FALSH GORDON
Freitag, 15. März
FALSH GORDON
Samstag, 16. März
FALSH GORDON
Sonntag, 17. März
FALSH GORDON
Dienstag, 19. März
Erfreuliche Universität
Dienstag, 19. März
Commons, Lokal, Regional, Global
Mittwoch, 20. März
Chuchchepati Orchestra
Donnerstag, 21. März
Disco gegen Rassismus
Freitag, 22. März
Soul Gallen
Samstag, 23. März
Die HeiterkeitDE
Dienstag, 26. März
Erfreuliche Universität
Dienstag, 26. März
Wie wir wohnen wollen
Donnerstag, 28. März
Helado NegroUS
Freitag, 29. März
The Mauskovic Dance BandNL
Samstag, 30. März
Wortlaut – St.Galler Literaturfestival
Samstag, 6. April
The NotwistDE
Donnerstag, 11. April
Die Goldenen ZitronenDE
Samstag, 13. April
Zoë McPhersonUK, live
Samstag, 27. April
EbowDE

Trete ein in die Association Palace St.Gallen! Jetzt Mitglied oder Jahresabonnent_in werden . Mehr Infos gibts hier

Montag, 31. Dezember
Silvester mit Pamplona Grup
& Die Lahmen Posaunen
Tür 23:00 15.-

Hysterisches rückwärts zählen, versäuselte Liebesschwüre und Lügen über alte und neue Jahre? Kann es geben, aber darauf ist dieses Abschiedsfest von der nicht immer stubenreinen 18 nicht angelegt. Wir legen den Übertritt in die Hände der besten und (zumindest gegen aussen) wohl stoischsten Partykapelle (innerlich tanzen sie vermutlich wie blöd): Die Badener Pamplona Grup zupft mit aus dem Osten angewindeten Klängen zärtlich-beharrlich an den Tanz- und Grinsmuskeln. Die Klezmer-, Gypsy- und Folkanleihen werden von den acht immer wieder leicht gebrochen und – zugegeben leicht bockig – vor dem kompletten Austicken in eine andere Richtung gelenkt. Niemand kreischt hier einen billigen Tanzbefehl. Hoi Liebe.