Dienstag, 26. März
Erfreuliche Universität
Dienstag, 26. März
Wie wir wohnen wollen
Donnerstag, 28. März
Helado NegroUS
Freitag, 29. März
The Mauskovic Dance BandNL
Samstag, 30. März
Wortlaut – St.Galler Literaturfestival
Donnerstag, 4. April
Discounterbar
Freitag, 5. April
Elyn & WassilyCH
Samstag, 6. April
The NotwistDE
Donnerstag, 11. April
Die Goldenen ZitronenDE
Freitag, 12. April
RAPS Vol. 2
Freitag, 12. April
NativHost
Samstag, 13. April
Zoë McPhersonUK, live
Freitag, 19. April
StahlbergerCH
Samstag, 20. April
StahlbergerCH
Mittwoch, 24. April
Worst Case Szenarios
Donnerstag, 25. April
Chuchchepati Orchestra
Freitag, 26. April
Soul Gallen
Samstag, 27. April
EbowDE/AT
Samstag, 27. April
KimBo ft. SasaCH
Samstag, 18. Mai
Chris CohenUS
Freitag, 24. Mai
Mina & BryteUK/GHA
Samstag, 25. Mai
Elio RiccaCH
Dienstag, 28. Mai
Erfreuliche Universität
Dienstag, 28. Mai
Vom Imperiengeschäft

Trete ein in die Association Palace St.Gallen! Jetzt Mitglied oder Jahresabonnent_in werden . Mehr Infos gibts hier

Freitag, 1. Februar
Paula Irmschler & Benjamin Weissinger
Tür 20:00 Beginn 21:00 Kollekte

Paula Irmschler schreibt für Titanic, Musikexpress, Intro und Neues Deutschland, gleichzeitig arbeitet sie an einem ominösen Buch, das bald fertig werden soll. Wegen un- oder missverstandenen feministischen Statements wurde sie 2018 mehrmals von Facebook gesperrt, liess sich davon aber weder stoppen noch besänftigen. Von Kulturrezensionen über Anarcholyrik bis zu Erfahrungsberichten schreibt sie alles weg. Zum Beispiel fuhr sie neulich für Titanic durch ganz Deutschland, um in zwei Tagen alle Lounges der Deutschen Bahn zu testen und schaffte es dabei, Humor und Ernsthaftigkeit mit einer Selbstverständlichkeit zu vereinen. Benjamin Weissinger füllt mehrere Internetportale mit Inhalten, unter anderem einen Soundcloud-Blog mit Monologen (mit absurden Titeln wie «Reflektionen zu allem und dann plötzlich wieder Thema Wikipedia») oder Rezensionen zu exotischen Limonaden und TV-Zeitschriften. Auf seiner Seite «Die Saftpresse der Leute vom Ort und der Junge» findet man Ideen, Gedichte, Rezepte und 13 weitere Kategorien von Texten, die sich immer wieder neu in die sonderbarsten Synapsen des Menschen und des Mantikor einfügen. Kennengelernt haben sich die beiden auf Facebook, wo beide viel schreiben. Zusammen haben sie schon mehrmals in deutschen Städten gelesen und an diesem Abend tun sie es zum ersten Mal auch in der Schweiz.