Freitag, 26. April
Soul Gallen
Samstag, 27. April
EbowDE/AT
Samstag, 27. April
KimBo ft. SasaCH
Donnerstag, 2. Mai
Discounterbar
Freitag, 3. Mai
Bamba Pana & MakaveliTZ, Nyege Nyege Tapes
Samstag, 4. Mai
Sur Le Lac En Ville
Freitag, 10. Mai
Paul Grüninger Preis
Mittwoch, 15. Mai
Erfreuliche Universität
Mittwoch, 15. Mai
Das Netzwerk der Neuen Rechten
Freitag, 17. Mai
Das grosse Quiz der Populärkultur #10
Samstag, 18. Mai
Chris CohenUS
Dienstag, 21. Mai
Erfreuliche Universität
Dienstag, 21. Mai
Frauenstreik
Freitag, 24. Mai
Mina & BryteUK/GHA
Samstag, 25. Mai
Elio RiccaCH
Dienstag, 28. Mai
Erfreuliche Universität
Dienstag, 28. Mai
Vom Imperiengeschäft
Mittwoch, 29. Mai
Chuchchepati Orchestra
Freitag, 31. Mai
Soul Gallen
Samstag, 1. Juni
Musig uf de Gass
Dienstag, 4. Juni
Erfreuliche Universität
Dienstag, 4. Juni
Was macht der Sommerhit?
Donnerstag, 6. Juni
Discounterbar
Samstag, 8. Juni
Saisonschlussfest

Trete ein in die Association Palace St.Gallen! Jetzt Mitglied oder Jahresabonnent_in werden . Mehr Infos gibts hier

Dienstag, 19. Februar
Erfreuliche Universität
Manifest Teil 1: Über die Kraft von Manifesten als politisches Mittel
Film «We take up space_!» und «Interwoven Lines Manifesto» von Alizé Rose-May Monod
Tür 19:45 Beginn 20:15 Kollekte

Let’s take up space! Der Ruf nach Frauenrechten und Gleichberechtigung ist laut und spürbar. Gerade das Medium des Manifestes steht als politisches und künstlerisches Mittel dafür ein. Wir zeigen hierzu die Videoarbeit «WE TAKE UP SPACE_» (2017) der Künstlerin Alizé Rose-May Monod. In Form einer Neuinszenierung eines Videos der Regisseurinnen Carole Roussopoulos und Delphine Seyrig von 1976, dem Solanas S.C.U.M Manifesto als Grundlage dient, knüpft sie darin an vergangene feministische Positionen an und führt diese in eigenen Statements selbstbewusst weiter.