Donnerstag, 25. April
Chuchchepati Orchestra
Freitag, 26. April
Soul Gallen
Samstag, 27. April
EbowDE/AT
Samstag, 27. April
KimBo ft. SasaCH
Donnerstag, 2. Mai
Discounterbar
Freitag, 3. Mai
Bamba Pana & MakaveliTZ, Nyege Nyege Tapes
Samstag, 4. Mai
Sur Le Lac En Ville
Freitag, 10. Mai
Paul Grüninger Preis
Mittwoch, 15. Mai
Erfreuliche Universität
Mittwoch, 15. Mai
Das Netzwerk der Neuen Rechten
Freitag, 17. Mai
Das grosse Quiz der Populärkultur #10
Samstag, 18. Mai
Chris CohenUS
Dienstag, 21. Mai
Erfreuliche Universität
Dienstag, 21. Mai
Frauenstreik
Freitag, 24. Mai
Mina & BryteUK/GHA
Samstag, 25. Mai
Elio RiccaCH
Dienstag, 28. Mai
Erfreuliche Universität
Dienstag, 28. Mai
Vom Imperiengeschäft
Mittwoch, 29. Mai
Chuchchepati Orchestra
Freitag, 31. Mai
Soul Gallen
Samstag, 1. Juni
Musig uf de Gass
Dienstag, 4. Juni
Erfreuliche Universität
Dienstag, 4. Juni
Was macht der Sommerhit?
Donnerstag, 6. Juni
Discounterbar
Samstag, 8. Juni
Saisonschlussfest

Trete ein in die Association Palace St.Gallen! Jetzt Mitglied oder Jahresabonnent_in werden . Mehr Infos gibts hier

Freitag, 17. Mai
Das grosse Quiz der Populärkultur #10
mit Mämä Sykora und Sascha Török
Tür 20:00 Beginn 20:30 15.-

Populärkultur ist eines der bewährtesten und beliebtesten sozialen Schmiermittel schlechthin: Man kann darüber reden, sie gemeinsam konsumieren und mit ihr immer älter werden. Nun gibt es mittlerweile über 100 Jahre Populärkultur-Material für die zehnte grosse Quizausgabe. Das ist gemessen an der gesamten bisherigen Menschheitsgeschichte angenehm überschaubar und vielleicht ein Anlass, berühmte Jubiläen der vergangenen Popkulturjahre nochmal durchzugehen – man weiss nämlich nie, was sich die Hosts und Formaterfinder Mämä Sykora und Sascha Török bei einer neuen Ausgabe alles ausgedacht haben. Sicher ist nur, dass die Fragen und Rätsel sich auch dieses Mal wieder um Musik, Film, Literatur, Kunst und Klatsch drehen werden und eine stabile Mischung aus tiefem Wissensfundus und mutigem Wagnis erfordern. Das Publikum bildet zu Beginn des Abends Teams à maximal vier Personen und am Ende gibt es Gewinner_innen in der Einzelkategorie und im Kollektiv.