Samstag, 20. Oktober
Ammar 808TUN
Dienstag, 23. Oktober
Erfreuliche Universität
Donnerstag, 25. Oktober
Chuchchepati Orchestra
Freitag, 26. Oktober
Connan MockasinNZL
Freitag, 26. Oktober
presents Jassbusters
Samstag, 27. Oktober
Das grosse Stimmungsfass
Dienstag, 30. Oktober
Erfreuliche Universität
Mittwoch, 31. Oktober
Die NervenDE
Donnerstag, 1. November
Discounterbar
Freitag, 2. November
Raps
Samstag, 3. November
Damien JuradoUS
Dienstag, 6. November
Erfreuliche Universität
Donnerstag, 8. November
Widmers Weltausstellung
Freitag, 9. November
Hey Hey Bar
Samstag, 10. November
C. GibbsUS
Samstag, 10. November
The NightingalesUK
Sonntag, 11. November
Erfreuliche Universität
Dienstag, 13. November
Erfreuliche Universität
Freitag, 16. November
Sons Of KemetUK
Samstag, 17. November
IDLESUK
Dienstag, 20. November
Erfreuliche Universität
Donnerstag, 22. November
Chuchchepati Orchestra
Freitag, 23. November
Cüneyt SepetçiTUR
Samstag, 24. November
Soul Gallen
Dienstag, 27. November
Erfreuliche Universität
Freitag, 30. November
Lord Kesseli and The DrumsCH
Freitag, 7. Dezember
Mavi PhoenixAT
Samstag, 8. Dezember
Puts MarieCH
Sonntag, 9. Dezember
Charlie Chaplin «A Dog's Life»
Sonntag, 9. Dezember
Charlie Chaplin «A Dog's Life»
Freitag, 14. Dezember
Odd BeholderCH
Samstag, 22. Dezember
Clara LuziaAT
Samstag, 23. März
Die HeiterkeitDE

Trete ein in die Association Palace St.Gallen! Jetzt Mitglied oder Jahresabonnent_in werden . Mehr Infos gibts hier

Samstag, 9. Dezember
AJ Tracey
Rap History DJ-Team
Tür 22:00 25.-

Das Bauchtäschchen steht ihm besser als der bonzige Sportwagen. Souverän und wütend spricht er mit dem «Guardian» über den politischen und realen Horror rund um den Brand des Grenfell Towers. Den Pimp dagegen mimt er unbedarft und glücklicherweise selten. Mit achtzehn Jahren veröffentlicht der West-Londoner Ché Walton Grant unter dem Künstlernamen Looney sein erstes Mixtape. Irgendwann nennt er sich AJ Tracey und startet 2016 gemeinsam mit dem Rapper Dave eine ziemlich laute, dem Ausnahme-Innenverteidiger Thiago Silva von Paris Saint-Germain gewidmete, Grime-Rakete. Beeindruckend, denn Tracey hat in einem scheinbar eher eng abgesteckten Genre bereits einen eigenen Sound gefunden: Ein bisschen langsamer als die Vorgänger, oftmals unter 140 bpm, führt er eine Bande von jungen selbstbewussten Künstler_innen an, die fest entschlossen sind, den britischen Rap in die Zukunft zu hieven. Die BBC, aber auch streetkompatiblere und piratenartigere Radiostationen setzen viel Hoffnung in den 23-Jährigen. Die herrschende Nostalgie langweile ihn, sagt Tracey, wie die Kids sich an die Sounds und Flows von Dizzee Rascal und D Double ranschmeissten. Er ist angetreten, Grime weiterzudenken und allenfalls ein paar Idole vom Sockel zu stossen. Sein Plan scheint aufzugehen, auch Amerika entdeckt ihn: Kürzlich tauchte er gemeinsam mit – besser geht es wohl nicht mehr – Missy Elliott im Remix des Tracks «Redmercedes» des Amerikaners Aminé auf. Wir freuen uns sehr, spielt AJ Tracey sein bis anhin einziges CH-Konzert in St.Gallen!