Donnerstag, 21. Februar
Worst Case Szenarios
Freitag, 22. Februar
Soul Gallen
Samstag, 23. Februar
Ayku – Songs of Gastarbeiter
Dienstag, 26. Februar
Erfreuliche Universität
Dienstag, 26. Februar
Antifeminismus als Mittel rechtspopulistischer Rhetorik
Donnerstag, 28. Februar
Chuchchepati Orchestra
Freitag, 1. März
Wurst & Tanz
Samstag, 2. März
Trio Heinz HerbertCH
Dienstag, 5. März
Erfreuliche Universität
Dienstag, 5. März
Manifest Teil 2: Zum Frauenstreik 2019
Donnerstag, 7. März
Discounterbar
Freitag, 8. März
Big ZisCH
Samstag, 9. März
Hey Hey Bar
Mittwoch, 13. März
FALSH GORDON
Donnerstag, 14. März
FALSH GORDON
Freitag, 15. März
FALSH GORDON
Samstag, 16. März
FALSH GORDON
Sonntag, 17. März
FALSH GORDON
Dienstag, 19. März
Erfreuliche Universität
Dienstag, 19. März
Commons, Lokal, Regional, Global
Mittwoch, 20. März
Chuchchepati Orchestra
Donnerstag, 21. März
Disco gegen Rassismus
Freitag, 22. März
Soul Gallen
Samstag, 23. März
Die HeiterkeitDE
Dienstag, 26. März
Erfreuliche Universität
Dienstag, 26. März
Wie wir wohnen wollen
Donnerstag, 28. März
Helado NegroUS
Freitag, 29. März
The Mauskovic Dance BandNL
Samstag, 30. März
Wortlaut – St.Galler Literaturfestival
Samstag, 6. April
The NotwistDE
Donnerstag, 11. April
Die Goldenen ZitronenDE
Samstag, 13. April
Zoë McPhersonUK, live
Samstag, 27. April
EbowDE

Trete ein in die Association Palace St.Gallen! Jetzt Mitglied oder Jahresabonnent_in werden . Mehr Infos gibts hier

Donnerstag, 28. Februar
Chuchchepati Orchestra
mit Tassos Tataroglou, Christoph Schiller, Benjamin Pogonatos & Patrick Kessler
Tür 12:13 Kollekte

Tür: 12:13 / 17:23 / 20:02

Die Quelle im Wald blubbert, der Wind weht. Im Dickicht pfeifen Buchfinken von allen Seiten, der Specht klopft. In der Hauptrolle: Die Quelle, ein sibirischer Teekocher und der Wald, bestehend aus acht nepalesischen Lautsprechern. Die überraschenden Zwitschervögel sind an diesem Tag Christoph Schiller am Spinett, Tassos Tataroglou mit seiner Microtone-Duplex Trumpet, Patrick Kessler am Kontrabass und als Orchesterwart. Der Wind, der ihre Klänge um die Bäume schlägt, ist Benjamin Pogonatos am elektronischen Surround-Blasebalg. Und der Specht wird durch das Publikum vertont, das Gläser, mit warmem Cassis-Assam-Tee gefüllt, über den Holztisch bewegt. Weg vom Märchenwald, rein in die Weiterentwicklung der einmaligen T-Dur Komposition für Samowar, Publikum und Orchester.

Chuchchepati Orchestra feat. Christoph Schiller, Spinett / Tassos Tataroglou, Microtone-Duplex Trumpet / Benjamin Pogonatos, Live-Elektronik / Patrick Kessler, Kontrabass & Orchesterwart