Samstag, 23. Januar
Felix KubinDE
Samstag, 23. Januar
Mary OcherDE
Samstag, 23. Januar
Felix In WonderlandFilm
Sonntag, 24. Januar
11 Jahre Soul Gallen
Sonntag, 24. Januar
Marius & die JagdkapelleCH
Freitag, 5. Februar
Sc'ööfCH
Freitag, 5. Februar
Mareille Merck – LarusCH
Samstag, 6. März
The GardenUS
Freitag, 9. April
Holden & ZimpelUK/PL
Samstag, 17. April
Jeans for JesusCH
Samstag, 17. April
CAPSLOCK SUPERSTARCH, Jessica Jurassica & DAIF
Freitag, 23. April
Nadja ZelaCH
Freitag, 23. April
BatbaitCH
Samstag, 24. April
Crème SolaireCH
Samstag, 24. April
Gamma KiteCH
Samstag, 24. April
ProzperaCH
Donnerstag, 13. Mai
KlitcliqueAT
Mittwoch, 9. Juni
Rolling Blackouts Coastal FeverAU

Über Aktuelles berichtet unser Newsletter, dieser kann hier abonniert werden.
Die Erfreuliche Universität streamt ab dem 22. Dezember wöchentlich auf unserem Youtube-Kanal durch den Äther.
Und hier kann eine Mitgliedschaft in der Association Palace gelöst werden.

Bleibt gesund, wir freuen uns auf euch!

Donnerstag, 13. Mai
Klitclique
Tür 20:00 20.-

Neues datum

Klitclique ist Wiens Antwort auf traurige Boys. Und die generelle Antwort auf Leute, die einem sagen: «Schon ok was du machst, aber du müsstest das so und so machen, damit es gut, besser oder erfolgreich wäre.» Ursprünglich begannen G-Udit und $chwanger damit, an Rap-Battles zu gehen und mit Humor, Schlagfertigkeit und Improvisationstalent die mehrheitlich machoiden und chauvinistischen Rap-Texte zu konterkarieren. Später wurden sie oft in Kunstgalerien eingeladen, um dort zu performen. Is it Rap or is it Art? Ihre Strategie blieb dieselbe: Schauen, wer so alles im Publikum erscheint und diese Menschen dann spontan und kontextgerecht beleidigen. Die Songzeilen «Dein Galerist kauft dir Kokain / damit du schneller stirbst» aus dem Lied «D1G IRGENDWA$» könnte man sich da bildlich vorstellen. Auch sehr gute Bilder finden sich im Clip zur Single «Auto»: Männer und Autos in Hochgeschwindigkeitscollagen – ein Textauszug: «Yeah ich bin ein Mann / lass mich autofahrn / es ist alles was ich kann.» Es geht um DIY, um Spass und Widerstand; nicht nur gegen die Macho-Brudi-Männer-Welt, sondern auch gegen das kapitalistische System: «We don‘t give a fuck but we care so much». Klitcliques erstes Album «Schlecht im Bett, gut im Rap» erschien 2018. Im Jahr davor begleiteten sie die bereits im Palace aufgetretene Autorin Stefanie Sargnagel, die, wie G-Udit und $chwanger selbst, Teil der feministischen «Burschenschaft Hysteria» ist, auf Lesetour.

* * * * * * * * *
Im Palace gilt eine allgemeine Maskenpflicht. Bitte nehmt eure Maske mit, es werden im Bedarfsfall auch Masken kostenfrei zur Verfügung gestellt. Im Palace gibt es eine Maximalkapazität von 100 Sitzplätzen. Der Vorverkauf wird wärmstens empfohlen, bei Veranstaltungen ohne Vorverkauf gilt «first come, first serve». Um bei Bedarf das Contact Tracing sicherzustellen, müssen wir die Daten aller Besucher*innen erfassen. Eine Registrierung ohne gültiges Ticket garantiert keinen Einlass. Du kannst dich bereits im Vorfeld registrieren, so wird der Einlass verkürzt: https://www.palace.sg/index/contacttracing