Donnerstag, 21. Februar
Worst Case Szenarios
Freitag, 22. Februar
Soul Gallen
Samstag, 23. Februar
Ayku – Songs of Gastarbeiter
Dienstag, 26. Februar
Erfreuliche Universität
Dienstag, 26. Februar
Antifeminismus als Mittel rechtspopulistischer Rhetorik
Donnerstag, 28. Februar
Chuchchepati Orchestra
Freitag, 1. März
Wurst & Tanz
Samstag, 2. März
Trio Heinz HerbertCH
Dienstag, 5. März
Erfreuliche Universität
Dienstag, 5. März
Manifest Teil 2: Zum Frauenstreik 2019
Donnerstag, 7. März
Discounterbar
Freitag, 8. März
Big ZisCH
Samstag, 9. März
Hey Hey Bar
Mittwoch, 13. März
FALSH GORDON
Donnerstag, 14. März
FALSH GORDON
Freitag, 15. März
FALSH GORDON
Samstag, 16. März
FALSH GORDON
Sonntag, 17. März
FALSH GORDON
Dienstag, 19. März
Erfreuliche Universität
Dienstag, 19. März
Commons, Lokal, Regional, Global
Mittwoch, 20. März
Chuchchepati Orchestra
Donnerstag, 21. März
Disco gegen Rassismus
Freitag, 22. März
Soul Gallen
Samstag, 23. März
Die HeiterkeitDE
Dienstag, 26. März
Erfreuliche Universität
Dienstag, 26. März
Wie wir wohnen wollen
Donnerstag, 28. März
Helado NegroUS
Freitag, 29. März
The Mauskovic Dance BandNL
Samstag, 30. März
Wortlaut – St.Galler Literaturfestival
Samstag, 6. April
The NotwistDE
Donnerstag, 11. April
Die Goldenen ZitronenDE
Samstag, 13. April
Zoë McPhersonUK, live
Samstag, 27. April
EbowDE

Trete ein in die Association Palace St.Gallen! Jetzt Mitglied oder Jahresabonnent_in werden . Mehr Infos gibts hier

Freitag, 30. November
Lord Kesseli and The Drums
Bit-Tuner
Lady Angel y Las Cuerdas
Tür 21:00 Beginn 21:30 20.-

Eine Höhle, sakral-futuristische Kerzenständer, blauer, roter und schwarzer Wachs, der zu allen Variationen von Violett zusammenläuft, Weihrauch, fette Teppiche, schwerer Rotwein und Strobo aus kristallbesetzten Kronleuchtern. Eine Hütte in einem endlosen Winter, flirrend leichte Schwerkraft und schwermütige grosse Tiere, die langsam einschlafen. Heilende Fieberträume in kratzigen Wolldecken und edelster Seide, Archaik und Synthetik, die in kompletter Symbiose verschmelzen und alles mit sich ziehen. Zu diesem Ort, der irgendwo zwischen einem Ostschweizer Bergwald und Outerspace-Utopia liegt, machen Lord Kesseli and The Drums mit verzerrten Gitarren, bombastischem Schlagzeug und analogen Synthesizern den Soundtrack. «Melodies of Immortality» ist nach dem selbstbenannten Debüt von 2016 das zweite Album der beiden St.Galler Dominik Kesseli und Michael Gallusser. Für die Albumtaufe gibt es kein geeigneteres Raum- und Zeit-Kontinuum als dunkelroter Plüsch und Ende November: Auf eine lichtdurchflutete Wiedergeburt in der Unsterblichkeit.